Tag & Nacht

Das war der Dezember 2017

In Hamburg lag die weiße Pracht. Kaum zu glauben, aber wahr!
Die Freude währte nicht lange, aber ich schaffte es jeden auf Arbeit damit zu nerven, dass es geschneit hat. Ich liebe Schnee.

Weihnachten

… oder auch: Das große Futtern!

Aber es beginnt ja nicht erst am Heiligabend sich die Plätzchen und Schokoladenhäppchen in den Rachen zu schieben. Nein, das beginnt schon Wochen vorher – irgendwann im November und so wundert es nicht, dass es am 24. bei mir losging, dass ich beim Anblick von Naschereien schwer aufseufzte und mein Magen sich mit Händen und Füßen wehrte, dass ich mir noch einen Keks und noch einen Keks rein stopfte. Am 25. tat ich mir richtig schwer, aber der Truthahn und die Spätzle von Mutti sind einfach zu lecker. Dafür lag ich dann aber am 26. komatös auf der Couch und bekam beim Gedanken daran jemals wieder was zu Essen, Übelkeit.

Das letzte Einhorn wurde auch nicht geschaut. Nach der ganzen Völlerei lag ich am Heiligabend schon um 19:00 Uhr im Bett. Am ersten Weihnachtsfeiertag auch. Ich glaube, ich brauch jetzt erstmal 11 Monate Ruhe von Lebkuchen, Vanillekipferln und Spekulatius! Aber Schokolade ist okay!

Daheim

Wir haben uns entschlossen in der aktuellen Wohnung zu bleiben, bis uns irgendwann – also nie – die eine perfekte Wohnung über den Weg läuft. Es wird jetzt in die Gemütlichkeit der Wohnung investiert und mein Projekt für 2018 lautet: Den Flur schön machen.

Unterwegs

Ich war zweimal im Auftrag der Familie unterwegs: Anfang des Monats fuhren wir zur Taufe meines Neffen. Ich bin jetzt Patin und muss alt und spießig werden. Zu Weihnachten ging es dann wieder runter in den Süden, aber bequemer Weise mit dem Flieger.

… Und nur am Essen gewesen. Ich kann nicht mehr.

Es war also rund um ein typischer Dezember: Viel nichts tun, aber ständig am Essen.

Oh, und Silvester verbrachte ich auf Sylt.

Medienkonsum

Film

  • Spiderman „Homecoming“, Action: Spiderman ist und bleibt der unnötigste Marvel-Held
  • Star Wars „Die letzten Jedi“, Sci-Fiction: Guter Film
  • Bright, Fantasy/Action: Eigentlich eine gute Idee, die leider zu flach umgesetzt wurde

Serie

  • Criminal Minds, Staffel 11/12, Thriller: Die Serie lässt langsam nach. Es gab inhaltlich viele Wiederholungen, als sei man ans Ende seiner Kreativität über Serienmörder gekommen
  • Black Mirror, Staffel 4, Dystopie: Endlich geht es mit Black Mirror weiter. Jede Folge hat ihren Nachgeschmack, der einen ins Grübeln bringt

Buch

  • Schatten von M. D. Grand, Fantasy: Ich habe dieses Buch abgebrochen zu lesen, da wir beiden einfach nicht miteinander warm wurden.

sponselino.de

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Nur am Essen, finde ich ziemlich gut! Und ich kann so gut nachvollziehen was du meinst mit dass einem irgendwann schlecht wird bei dem Gedanken an Essen 😀
    Ich hatte ein bisschen Sorge, dass ich mir die Figur mit dem ganzen (Vor-)Weihnachtsfressen ruiniere, aber letztendlich habe ich in der Zeit nur 1,5 kg zugenommen.

    Ich glaube, die perfekte Wohnung finden ist gar nicht so einfach – vor allem wenn sie für beide perfekt sein soll. Wie ist der Wohnungsmarkt in HH denn? Auch so überlaufen und teuer, wie in anderen Großstädten? Aber gut Ding will Weile haben! Und die aktuelle Wohnung einfach schöner machen ist doch auch eine gute Alternative. Ich hoffe du teilst das hier mit uns, ich gucke mir irgendwie total gerne Wohnungen und so an.

    Bei Black Mirror bin ich mir ja irgendwie uneinig ob ich das gucken soll. Vor über einem Jahr hatte ich mir die ersten beiden Folgen angeschaut und vor allem von der ersten Folge bin ich bis heute verstört. Ich mag Dystopien ja eigentlich aber das ist einfach zu krass. Vielleicht stehe ich ja eher auf Softie-Dystopien 😀

  2. Das mit dem Essen kommt mir auch bekannt vor.
    Ja, Bright klang toller als er letztendlich war.
    Mit der perfekten Wohnung kannst du lange warten, vermutlich. Irgendwas ist immer!

    1. @Dany:
      Und jetzt knurrt der Magen ständig, wenn er nicht stetig gefüttert wird! Der weiß auch nicht was er will. Bei mir waren es auch 1,5kg mehr…

      Der Wohnungsmarkt in Hamburg ist überlaufen und teuer. Kaufen ist fast klüger als Mieten – aber es eilt ja nicht, deswegen immer mal wieder die Immobilienportale ansurfen und gucken.

      Ob mein Flur-Projekt bald was wird, weiß ich noch gar nicht. Ich müsste erstmal zum Baumarkt und ein Leitungsmessgerät organisieren, weil ich glaube, in der Wand, in die ich bohren möchte, sind viele viele Leitungen… Aber natürlich war es angedacht, dass ich dann darüber schreibe.

      Black Mirror hätte ich mir alleine nicht angeschaut XD Bin auch bisschen der Softie.

      @D.:
      Ich hab ja Zeit zu warten 😀

  3. Ich bin das große Essen nach Weihnachten umgangen, indem ich nichts wirklich gerne mochte von dem, was meine Familie so gemacht hat (ich wurde einfach immer überstimmt :/ )

    Wohnungssuche ist ätzend. Ich bin momentan halbherzig dabei, was zu suchen, weil ich gerne wieder zuhause raus möchte – aber ich habe im Prinzip kein Budget, das ist dann schon eher schwierig. Aber die eigene Wohnung so richtig schick machen klingt wie ein guter Plan 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.